In den vergangenen 10 Jahren haben die Epoxidharze viel zu einer nachhaltigen Arbeitsweise in Wachstumsbranchen wie dem Elektronik-, Automobilbau-, Schutzbeschichtungs-, Klebemittel- und Bausektor beigetragen. Die Verbraucher profitieren von dieser Entwicklung in Form von Gebäuden und Produkten, die über eine längere Lebensdauer verfügen, deutlich bessere Eigenschaften besitzen und weniger Energie verbrauchen.

Die Mitglieder des ERC arbeiten an einer Reihe von Zielen, die den Arbeits- und Umweltschutz sowie die Nachhaltigkeit ihrer Produkte weiter verbessern. Ziel ist es, sicherzustellen, dass die produzierten und/oder importierten Produkte sicher hergestellt und verwendet werden.

Die Epoxidhersteller und -importeure stellen im Rahmen ihrer REACH-Dossiers Daten zu Umweltschutz und Arbeitssicherheit zur Verfügung. Diese Informationen geben eine Übersicht über die Stoffe und Monomere, die sich am besten und sichersten kombinieren lassen und die das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis aufweisen, damit nur die geeignetsten Materialien verwendet werden. In ähnlicher Weise werden Angaben zu den Möglichkeiten des Einsatzes nachwachsender Rohstoffe gemacht.

Die Mitgliedsfirmen des ERC arbeiten eng mit den nachgeschalteten Anwendern in der Lieferkette zusammen und tragen so dazu bei, dass ihre Materialien und Produkte den folgenden Vorgaben entsprechen:

REDUZIEREN

Reduzierung des CO2 Fussabdruckes durch Anwendung optimaler Industriestandards

PRODUZIEREN

Verwendung für eine sichere Produktion von hochwertigen Produkten.

BEITRAG

Geringstmögliche Emissionen durch Abrieb oder Abbau zum Schutz von Mensch und Umwelt

ENTSORGT

Entsorgung nach den besten Standards der Abfallgesetzgebung ohne Umweltbelastung

Das ERC unterstützt zudem das Eco-profiles-Programm von PlasticsEurope.

Alle ERC Mitgliedsfirmen stellen Berichte über die Nachhaltigkeit in ihren Betrieben auf Ihren Webseiten zum Download zur Verfügung.

Wussten Sie schon …?

Selbst in geringer Menge können Epoxidharze die Umweltbilanz großer und teurer Einrichtungen, wie beispielsweise Werften und Kläranlagen, bereits deutlich verbessern. Dank ihnen können die Ingenieure zudem größere und leichtere Komponenten bauen, wie beispielsweise größere Rotorblätter von Windkraftanlagen, um auf effizientere Weise mehr Energie zu erzeugen. Dasselbe gilt für moderne Flugzeuge, die heute mit einer um über 20 Prozent gesteigerten Treibstoffeffizienz unterwegs sind.[1]


[1] Epoxy Resins: Silent Enablers of a Sustainable Economy. Market Overview and Socio-Economic Analysis of the European Epoxy Resin Industry, 2010.